Das neue iPhone 8

Das neue iPhone 8

„Jeder hat jetzt eines!“ Der Besitz von Handys und Smartphones für die gesamte Weltbevölkerung (rund 7 Milliarden Menschen) ist auf Jahrzehnte hinaus garantiert. Das versprechen die beiden Mobilfunkbranchengiganten Apple und Samsung. Denn noch nie gab es so viele Handys auf unserem Planeten. Warum die Leute trotzdem zum großen Verkaufsstart von Apples neuestem Geniestreich – dem iPhone 8 und 8 plus – am 22. September 2017 vor den Stores keine Schlange standen, lässt sich leicht erklären.

iPhone 8 im Schatten vom X

Es war nicht etwa der stolze Preis von 799 € (64 GB Speicherkapazität) und 969 € (mit 256 GB) oder für das Plus Modell 909 € (bei 64 GB Speicher) und 1079 € (für 256 GB). Es waren auch nicht schwache Leistungsmerkmale, die den Ansprüchen der Apple Kunden nicht gerecht wurden. Immerhin betont Tim Cook – Chef des Apple Konzerns und Nachfolger von Steve Jobs – gebetsmühlenartig, dass das iPhone 8 zu den derzeit besten und schnellsten Smartphones auf dem Markt gehöre. Doch noch ehe der Ansturm auf die Neuerscheinung erfolgen konnte, überschattete auch schon die Ankündigung des iPhone X den Release. „Vollgestopft mit Technik für die nächsten 10 Jahre sei dieses neue High End-Modell!“ verriet Cook der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Augmented Reality (erweiterte Realität) sei die bahnbrechende Erfindung, die den Mobilfunknutzer des 21. Jahrhunderts die nächsten Jahrzehnte begleiten wird.

iPhone 8: Müder Abklatsch des Vorgängermodells oder auf High End Level?

Apple sei bereits der Vorreiter in puncto Multifunktionsbedienung gewesen, erklärte Cook der FAZ weiter. „Multitouch hat alles verändert. Davor haben die Leute Knöpfe benutzt. Dann begannen sie die Software zu berühren. Und heute können sie es sich gar nicht mehr anders vorstellen. Mit Augmented Reality wird es genauso sein!“ prophezeit er. Zu dieser Augmented Reality gehören Funktionen wie Gesichtserkennung, randloses Design oder OLED Display. Das sind alles Funktionen, die ein iPhone 8 plus nicht bietet. Im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen scheint man eher auf Altbewährtes zu setzen. Ein nahezu identisches Design, bei dem der typische Lightning Anschluss und der Home Button an der altbekannten Stelle nicht fehlen darf.

Schnell, scharf und drahtlos

Preis: EUR 719,00
statt: EUR 789,00
Hardcore Fans kennen dieses Prozedere ja bereits. Mit jedem neuen Smartphone steigen die Erwartungen an revolutionäre Weiterentwicklungen. Am Ende sind die Veränderungen minimal, aber strahlen doch so eine Anziehungskraft aus, dass das neue Smartphone die Rolle des neuen Statussymbols einnimmt. Genau in dieser Manier schafft Apple es auch beim iPhone 8 sowie dem Plus Modell neue , verbesserte Technologien mit bewährten Funktionen und Anordnungen zu verknüpfen. Insbesondere Fotografenfreunde dürfen sich über die ultrascharfe, hochauflösende Kamera freuen. Mit 12 Megapixel, optischer Bildstabilisierung und einer lichtstarken f/1.8 Blende gelingen fotorealistische Aufnahmen, die vielen Fotokameras in nichts nachstehen. Schuld daran mag auch der erstmalig ständig aktivierte HDR Modus sein.

Beim 8-plus hat man sogar noch die Wahl zwischen einer Weitwinkellinse und einer Telelinse. Absolute Totschlagkriterien sind aber vor allem das Wireless Charging (drahtloses Laden) über externe Ladestationen wie den Qi-Standard und der leistungsstarke A11 Bionic Prozessor mit 6 Kernen. Zugegeben, die Akkuleistung hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell noch einmal verringert. Der Akku ist mit einer Kapazität von 1821 mAh deutlich kleiner als beim iPhone 7 (1960mAh). Dafür ist dieses Smartphone das erste seiner Art von Apple, bei dem auf die leicht brüchigen Ladekabel vollständig verzichtet werden kann.

Die geringfügige längere Aufladezeit nimmt der Apple Fan gerne in Kauf. Wohlwissend, dass er das schnellste Smartphone derzeit auf dem Markt in den Händen hält. Ein Benchmark Test, der die Leistung von Prozessorchips unterschiedlicher Smartphones unter die Lupe nimmt, hat ergeben, dass Apple mit dem A11 Bionic Chip den Dauerrivalen Samsung mit seinem Galaxy S8 weit hinter sich lässt (210.000 Punkte vgl. mit 170.000 Punkten).